Aus der Presse

Kreise wollen Betreuungskosten nicht zahlen

Diamorphinabgabe - Insgesamt 80 Schwerstabhängige bekommen in Stuttgart synthetisches Heroin. Die notwendige psychosoziale Betreuung wird für 29 der Betroffenen aber nicht mehr finanziert. Ihre Herkunftskreise wollen dafür kein Geld locker machen.

Lesen Sie den ganzen Artikel im PDF:

Schuss unter ärztlicher Aufsicht

Drogen - Seit einem halben Jahr kann in Stuttgart künstliches Heroin auf Krankenschein verordnet werden. In der Praxis des Suchtmediziners Andreas Zsolnai spritzen sich sechs Patienten morgens um acht Uhr gleichzeitig ihre Dosis Diamorphin.

Lesen Sie den ganzen Artikel im PDF:

Neues Suchthilfezentrum fertig

Substitution - Am 21. Juli wird in der Kriegsbergstraße 40 endlich die neue Diamorphin-Abgabe eingeweiht.
Für Abhängige von Opioiden wie Heroin gibt es in Stuttgart ein sehr gutes Betreuungssystem. Mit rund 900 Süchtigen, die unter anderem mit dem Ersatzstoff Methadon substituiert werden, erreiche man eine Quote von knapp 80 Prozent aller Betroffenen...

Lesen Sie den ganzen Artikel im PDF:

Diamorphinvergabe seit dem 2.6.2014

Für den Doppelhaushalt 2012/2013 stellt der Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart Gelder zur Förderung der Diamorphingestützten Substitution und zur Sanierung und zum Umbau des dafür vorgesehenen Gebäudes in der Kriegsbergstraße 40 zur Verfügung.